Skip to main content

Schlossquartier

MIT DER NEUBEBAUUNG DES SCHLOSSQUARTIERS
KEHRT DAS WOHNEN IN DAS ZENTRUM KIELS ZURÜCK. 

Seit Jahrhunderten war der (Alte) Markt von einem Straßendoppelkreuz umgeben – die beiden parallelen Straßenzüge Haßstraße-Flämische Straße und Küterstraße-Rosenstraße-Schuhmacherstraße wurden
gekreuzt von den anderen beiden parallelen Straßenzügen Dänische Straße-Kehdenstraße und eben Schlossstraße-Holstenstraße. Dieser historische Grundriss wurde in den sechziger Jahren im Sinne der autogerechten Stadt durchbrochen durch die breite Verkehrsschneise der Eggerstedtstraße. Wo die
Eggerstedtstraße auch historisch Straße war, hinter St. Nikolai bis zum Bootshafen – nennen wir sie wieder Nikolaikirchhof und Pfaffenstraße. Auf der Eggerstedtstraße zwischen Flämischer Straße und Schloss hingegen entsteht jetzt wieder neu, was dort immer war: Wohnhäuser im Zentrum Kiels.

Die Gegend entlang der Schlossstraße zwischen Kieler Schloss und St. Nikolai war einst ganz dichtbesiedelter Wohnraum und Heimat im Herzen der Innenstadt. Mit dem enormen Wachstum Kiels in der Gründerzeit entstanden neue, größere Gebäude am Alten Markt, wie das heute noch bestehende „Löwenbräu“-Gebäude
an der Ecke zur Schlossstraße. Genau so wird gegenüber das Schlossquartier entstehen. Und weil die Schlossstraße in Zukunft so wenig Verkehr haben wird wie 1904, wird vielleicht auch die Urururenkelin des kleinen Mädchens wieder so vor dem Schloss posieren können.